Yumeko.de verwendet Cookies.Schließen

Impact Report 2018

Change the world sleeping. Indem wir schöne, weiche und vor allem nachhaltige Produkte herstellen, machen wir das Leben etwas angenehmer und komfortabler und die Welt ein bisschen sauberer und ehrlicher.

Wir glauben, dass Menschen die besser schlafen eine bessere Welt kreieren können. Darum produzieren wir nur schöne, umweltfreundliche und super weiche Produkte, welche unsere Kunden in vollen Zügen genießen können. Indem wir uns für natürliche und nachhaltige Materialien, wie z.B. Baumwolle, Leinen, Wolle und Daunen, entscheiden, produzieren wir herrlich weiches und warmes Bettzeug. Dadurch hoffen wir eine positive Veränderung in der Welt des Schlafes und für alle Menschen zu bewirken.

Yumeko ist der Überzeugung, dass es auch einen anderen Weg gibt

Yumeko hat seine Mission in verschiedene Zielen, mit sowohl direkten als auch indirekten Auswirkungen, formuliert:

  • Qualitätsprodukte herstellen mit ethischen und transparenten Wertschöpfungsketten, die einen Beitrag zur positiven Veränderung von Umwelt, Mensch und Tier leisten.
  • Durch die Verwendung von Yumeko Bettzeug den Kunden bewusst machen, dass sie Einfluss nehmen können und sie dazu anregen, einen eigenen Beitrag zu einer schönen und sauberen Welt zu leisten.
  • Durch die Zusammenarbeit mit Partnern und Zulieferern möchte Yumeko andere Betriebe inspirieren und ihnen zeigen, wie eine ethische Produktion umgesetzt werden kann und sie dazu ermutigen, sich ebenfalls für diesen Weg zu entscheiden.

Im Herzen von Amsterdam arbeiten wir täglich mit unserem Team an der Verwirklichung dieses Traumes. Das machen wir auf Grundlage von einigen Basisprinzipien, den sogenannten Guiding Principles. Dies beginnt beispielsweise bereits bei der Wahl der Materialien, die wir verwenden und den Produkten, die wir verkaufen; sie sollen einen Beitrag für eine bessere und saubere Welt leisten.

Hierfür gehen wir langfristige, transparente Kooperationen mit Partnern ein, die unseren hohen, ethischen Standard teilen. Wenn möglich, sind diese Partnerunternehmen mit einem Gütesiegel für Tier, Umwelt- und Arbeitsbedingungen ausgezeichnet. So können wir nicht nur die Herkunft und ethische Produktion garantieren, sondern erreichen auch, dass immer mehr Betriebe auf eine verantwortungsvolle Art und Weise produzieren.

Unser Einfluss im Jahr 2018 kurz und knapp

Im Jahr 2018 haben wir 22.300 biologische Baumwolle verwendet. Im Vergleich zu gewöhnlicher Baumwolle bedeutet das 21.992 kg weniger Gift, wodurch 223 Millionen Liter Wasser sauber und unverschmutzt blieben.

In 2018 haben wir unsere erste zirkuläre Kollektion auf den Markt gebracht: ReNew Daunendecken und -kissen. Innerhalb 1 Monats haben wir 31 kg recycelte Daunen wieder zurück in die Schlafzimmer gebracht.

Wir haben 1.873 kg pflanzliche Materialien, worunter 1.302 kg Tencel, 560 kg Kapok und 11 kg Leinen, verwendet und haben damit einen positiven Einfluss auf die Umwelt und die Natur ausgeübt. Für unsere Matratzen, Wärmeflaschen und Kissen haben wir 4.252 kg Naturlatex verwendet, wodurch die Verschmutzung durch synthetischen Latex/Erdöl verhindert wurde.

41% unserer Kunden recycelten ihre alten Matratzen nach dem Kauf einer neuen Matratze von Yumeko. Diese Matratzen wurden zu 100% wiederverwendet.


Unsere indische Baumwolle wurde von ungefähr 280 Landwirten angebaut, welche somit das Grundeinkommen für ihre Familie gesichert haben. Mehr als 250 Fabrikarbeiter und andere Arbeitnehmer sind an der Baumwoll-Wertschöpfungskette beteiligt und erhalten dafür einen Fairtrade-Lohn.

Wir haben 14 Tausend Kunden mit Lavendelsäckchen glücklich gemacht. Diese wurden in sozialen Einrichtungen hergestellt und brachte 720 Stunden Arbeitszeit.

In 2018 konnten wir mehr als 2.400 neue Kunden begrüßen. Und mehr Kunden, bedeutet auch mehr Einfluss. Kunden beurteilten unsere Produkte und unseren Service mit einer guten 9/10.

In 2018 haben mehr als 230 Tausend Hotelgäste in mehr als 600 Hotelzimmern mindestens eine nachhaltige Nacht auf und unter unseren Yumeko-Daunen verbracht.


Insgesamt haben wir 3.281 kg Entendaunen mit RDS-Gütesiegel und 195 kg biologische Gänsedaunen verwendet.

Wir haben 2.089 kg biologische Schafswolle in unseren Produkten verarbeitet. Insgesamt sind das ungefähr 500 glückliche Schafe, die auf einer biologischen und ungespritzten Weide grasen und leben konnten. Außerdem verwendeten wir 110 kg andere Wollarten.



IM FOKUS: Die Sustainable Development Goals

In der Bestrebung nach einer schöneren und saubereren Welt ist Yumeko nicht allein. Im Jahr 2015 haben die Vereinten Nationen 17 Ziele formuliert, mithilfe derer die Welt ein bisschen schöner und sauberer werden soll. Das sind die Sustainable Development Goals (SDGs). Die Vereinten Nationen sind bestrebt diese Ziele bis zum Jahr 2030 zu erreichen. Hieran leistet Yumeko gerne einen Beitrag. Mit den nachfolgenden 9 Zielsetzungen gibt es eine Übereinstimmung:

Goal 1: No Poverty Goal 3: Good Health and Well-being Goal 5: Gender Equality Goal 6: Clean Water and Sanitation Goal 8: Decent Work and Economic Growth Goal 9: Industry, Innovation and Infrastructure Goal 12: Responsible Consumption and Production Goal 13: Climate Action Goal 17: Partners for the Goals Goal 18: Sustainable Development Goals

Baumwolle

In 2018 verwendeten wir 22.300 Kilo biologische Baumwolle für die Produktion unserer Bettwaren. Hierdurch sparten wir rund 22.300 kg Giftstoffe ein, wodurch mehr als 223 Millionen Liter Wasser unverschmutzt blieben. Die Baumwolle verwendeten wir für die Bezüge unserer Bettdecken und Kissen. Natürlich verwendeten wir sie auch für unsere herrlich weiche Bettwäsche. Unsere Bettwäsche-Kollektion haben wir in 2018 umfassend erweitert: von 4 Materialien in 22 Farben zu 5 Materialien in 41 Farben.

Baumwolle ist mit Abstand das meist verwendete Material, um Bettzeug und andere Textilien herzustellen. Leider ist diese Popularität mit einigen Nachteilen behaftet:


  • Der konventionelle Baumwollanbau ist ein Großverbraucher von schädlichen Giftstoffen. Ca. 25% aller Pestizide und Insektizide in der Ladwirtschaft werden für den Baumwollanbau verwendet.

  • Baumwolle ist ein durstiges Gewächs. Es wächst oftmals in Gebieten mit Wasserknappheit und das Wasser für die Bewässerung der Baumwolle konkurriert mit dem benötigten Wasser für die Versorgung von anderen Gewächsen und die Haushalte.

  • Auf vielen Baumwollplantagen und in Fabriken gibt es kaum oder gar keine Arbeitsbedingungen und auch Kinderarbeit kommt regelmäßig vor.



ES GEHT AUCH ANDERS – Die Baumwolle, die wir bei Yumeko verwenden, ist unter biologischen Bedingungen angebaut. Das bietet einige Vorteile im Vergleich zu herkömmlicher Baumwolle:


  • Unsere Baumwolle wird nicht mit Giftstoffen, die für unseren Lebensraum schädlich sind, gespritzt.



  • Unsere Baumwolle wächst in Gebieten, die von Natur aus wasserreich sind. Das sorgt dafür, dass unsere Baumwolle ‘rainfed’ ist.



  • Kinderarbeit wird streng kontrolliert, sowohl auf Baumwollplantagen als auch in den Fabriken.

    Das und allerlei andere Vorschriften werden jährlich durch die unabhängigen Zertifizierungspartner GOTS und Fairtrade kontrolliert.


IM FOKUS: Transparenz der Baumwoll-Wertschöpfungskette

Yumeko möchte immer garantieren können, dass die Wertschöpfungskette unter ethisch vertretbaren und nachhaltigen Bedingungen erfolgt. Das Schaffen von Transparenz in der Produktionskette ist aus diesem Grund eines der Guiding Principles.

Yumekos Produktionskette, wovon auch die Baumwoll-Wertschöpfungskette ein Teil ist, ist sehr komplex. Es gibt viele Produktionsschritte, an denen mehrere Fertigungspartner und tausende Arbeiter beteiligt sind. Darum haben wir uns dazu entschieden mit bestehenden, unabhängigen Zertifizierungspartnern zu arbeiten, welche die Kontrollen in diesen komplexen Wertschöpfungsketten durchführen.

So sorgen das GOTS-Siegel (Global Organic Textile Standard) und das Fairtrade-Siegel für Transparenz und Garantie in jedem einzelnen Produktionsschritt – von der Baumwollplantage über die Herstellung bis hin zum Endprodukt. Zudem sorgen sie für Gewissheit darüber, dass die Produkte den Umweltstandards von biologischer Baumwolle und den sozialen Standards, wie z.B. ehrlichem Lohn und eine sichere Arbeitsumgebung, entsprechen.

Die Baumwoll-Wertschöpfungskette

Plantage — Für Baumwolle arbeitet Yumeko u.a. mit der Kooperative Chetna in Indien zusammen. Die Baumwolle wird dort durch ca. 280 Bauernfamilien (das entspricht ca. 9 kompletten Dörfern) angebaut. Diese Familien haben in 2018 hierdurch ihr Jahreseinkommen gesichert. Die Kooperative Chetna ist sowohl GOTS als auch Fairtrade zertifiziert. Das bietet einige Vorteile für die betroffenen Landwirte. Sie erhalten unabhängig vom fluktuierenden Weltmarktpreis immer einen (ehrlichen) Mindestpreis für ihre Baumwolle. Außerdem erhalten sie über unsere Partner zusätzliche Prämien zur Verbesserung der Lebensumstände.

Ginning — Die einzelnen Baumwollfasern werden zu verwendbaren Garnen mit der richtigen Dichte und Dicke gesponnen; um den Garnen die nötige Stärke zu verleihen sind sie mit einem Twist (Drehung) versehen. Auch dieser Schritt wird durch GOTS und Fairtrade kontrolliert.

Spinnerei — Die einzelnen Baumwollfasern werden zu verwendbaren Garnen mit der richtigen Dichte und Dicke gesponnen; um den Garnen die nötige Stärke zu verleihen sind sie mit einem Twist (Drehung) versehen. Auch dieser Schritt wird durch GOTS und Fairtrade kontrolliert.

Färberei — Die gesponnenen Garne werden in unterschiedlichen Farben gefärbt. Auch das Färben wird nach den Richtlinien von GOTS ausgeführt, da keine Chemikalien, die für Mensch oder Umwelt schädlich sein könnten, verwendet werden. Der Färbeprozess findet in einem Closed-Loop statt, sodass garantiert keine Farbe in das Oberflächenwasser gelangt. Die verwendeten Farbstoffe sind übrigens komplett natürlich und nicht schädlich für die Umwelt.

Weberei — Die gefärbten Garne werden jetzt zu Stoff gewebt. In diesem Schritt erhalten die Produkte von Yumeko ihre weiche Eigenschaft. Nur die fortschrittlichsten Webstühle können die hochwertige Qualität von Yumeko gewährleisten. Die Fäden, oder auch Garne, werden nun immer wieder übereinander gewebt (die zwei Fäden werden Kette und Schuss genannt). Auch dieser Schritt erfüllt die GOTS und Fairtrade Richtlinien.

Endprodukt — Am CMT (Cut-Make-Trim) Produktionsstandort wird der gewebte Stoff zu herrlich luxuriöser Bettwäsche geschnitten und genäht. Dieser Schritt erfolgt ebenfalls unter GOTS und Fairtrade Bedingungen, sodass ein respektvoller Umgang mit den beteiligten Arbeitern in der Produktionskette herrscht. Das bedeutet unter anderem, dass es eindeutige Vereinbarungen über Lohn, Arbeitsstunden und Sicherheit gibt.

Daunen

In 2018 haben wir 3.281 kg Entendaunen mit RDS-Gütesiegel und 195 kg biologische Gänsedaunen verwendet. Yumeko strebt stets nach Verbesserung des Tierschutzes in der Produktionskette und nach der Einführung von neuen Produkten, die ein besseres Tierwohl garantieren.

Daunen sind ein häufig verwendetes Material, um Bettdecken und Kissen zu füllen. Der große Vorteil ist, dass Daunen gut isolieren und schön leicht sind. Nur für die meisten Enten und Gänse in der Wertschöpfungskette gibt es weniger Vorteile:


  • Daunen sind häufig von weit her importiert, ohne dass die genaue Herkunft bekannt ist. Daher weiß man wenig über die Herkunft der Daunen und über das Wohl der Tiere.


  • Daunen sind ein Nebenprodukt der Fleischindustrie. Für die Produktion von Enten- und Gänseleber werden die Tiere häufig unter tierquälerischen Umständen gestopft (zwangsernährt).


  • Enten und Gänse werden in der Hoffnung, dass die Daunen erneut wachsen und mehrere Rupfvorgänge pro Tier durchgeführt werden können, lebend gerupft. Für die Tiere ist das ein schmerzvoller und traumatischer Prozess.

ES GEHT AUCH ANDERS – Anno 2018 haben wir bei Yumeko 4 Daunenarten in unserer Kollektion: Gänsedaunen, Entendaunen, Halbdaunen und recycelte Daunen. Wir streben nach hochwertigen Endprodukten aus einer ethischen Produktionskette.


  • Unsere Daunen stammen aus kurzen Wertschöpfungsketten und sind zertifiziert. Unsere Enten wachsen in den Niederlanden auf und sind RDS-zertifiziert. Das Bioland-Gütesiegel kontrolliert die Haltungsumstände unserer aus Deutschland stammenden Gänse.

  • Auch unsere Daunen sind ein Nebenprodukt der Fleischindustrie. Jedoch können unsere Enten und Gänse frei herumlaufen und nach eigenen Bedürfnissen essen und trinken, da dieses durchgehend zur Verfügung steht und für die Tiere erreichbar ist.

  • Unsere Enten und Gänse werden nicht lebend gerupft. Die Daunen und das Fleisch werden nach der Schlachtung voneinander getrennt.

Obwohl wir uns dafür einsetzen, dass unsere Wertschöpfungskette so transparent wie möglich ist, wurden im Jahr 2018 noch Lücken in unserer RDS-Kette gefunden. Vergangenen Sommer wurden auf dem niederländischen Fernsehnachrichtendienst RTL Nieuws Bilder gezeigt, welche verdeutlichten, dass noch strengere Regelungen und Kontrollen auf dem Gebiet des Tierschutzes nötig sind. Wir sind schockiert von den Bildern und sind daher von Neuem mit unseren an der Produktionskette beteiligten Partnern ins Gespräch gegangen. Dank dieser Zusammenarbeit und der Gespräche wurden die Regeln für das RDS-Gütesiegel erneut verschärft.



IM FOKUS: Eine nachhaltige Nacht im Hotel

Yumeko will mit ihren Geschäftspartnern eine positive Veränderung in der Welt des Schlafens bewirken. Ein Beispiel für eine solch wertvolle Zusammenarbeit in 2018 ist die, mit einigen nachhaltigen Hotels, wie z.B. das QO Hotel und das Conscious Hotels in Amsterdam. Die Hotelgäste können jetzt an mehreren Standorten eine nachhaltige Nacht unter Yumeko Daunendecken und -kissen genießen und Yumeko auf diesen Weg kennen lernen.

In 2018 haben mehr als 230 Tausend Hotelgäste in mehr als 600 Hotelzimmern mindestens eine nachhaltige Nach auf und unter unseren Yumeko-Daunen verbracht.

Ein anderes tolles Beispiel: neue Wege, um nachhaltige Nächte in der Natur zu ermöglichen. In den Drenter Wäldern und den belgischen Ardennen ist es möglich über die Initiativen Cabiner und Slow Cabins eine Nacht in der Natur zur Ruhe zu kommen und das natürlich auf einer Yumeko-Matratze.

In 2018 haben schon mehr als 150 Menschen auf diesem Weg eine herrliche Nacht in der Natur genossen.

Wolle

Für unsere Kissen, Bettdecken, Decken und Plaids verwenden wir Wolle. In 2018 verarbeiteten wir 2.089 kg GOTS-zertifizierte Schafwolle, die von mehr als 500 Schafen stammt. Außerdem haben wir noch rund 120 Kilo andere Wollarten verwendet, wie z.B. Alpakawolle und Yakwolle. Das GOTS-Gütesiegel garantiert, dass die Wolle von biologischem Ursprung ist und hohe Ansprüche an die Verarbeitung gestellt werden. Zudem wird garantiert,

  • dass die Schafe ausreichend Platz haben, um zu grasen und sich frei zu bewegen;
  • dass die Schafe auf eine tierfreundliche und ruhige Art und Weise geschoren werden, wobei Verletzungen vermieden werden. Es gibt eine strenges Verbot auf ‘Mulesing’;
  • dass die Schafe natürliche Nahrung bekommen und nicht präventiv geimpft werden;
  • dass das Grasland nicht mit Insektiziden, Pestiziden oder Kunstdünger behandelt wird;
  • dass die unbehandelte Wolle, nachdem sie abgeschoren wurde, nicht mit schädlichen Chemikalien, umweltbelastenden Reinigern (wie z.B. Chlor) oder giftige Farbstoffe behandelt wird. Indem beim Waschen der Wolle milde Seifen verwendet werden, bleiben die natürlichen Fette in der Wolle erhalten und unser Lebensraum wird nicht unnötig belastet.


IM FOKUS: Recycling

Yumeko ist davon überzeugt, dass wir uns als Gesellschaft in Richtung einer Kreislaufwirtschaft entwickeln müssen, worin Materialien von hoher Qualität für einen besseren Zweck wiederverwendet werden, als auf einer Mülldeponie oder Müllverbrennungsanlage zu enden. Yumeko glaubt, dass dies einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit der Gesellschaft liefert. Die Produktentwicklung ist bei Yumeko daher auf recycelte oder upgecycelte Materialien ausgerichtet.

Yumeko hat sich zum Ziel gesetzt in den nächsten Jahren eine umfangreiche, zirkuläre Kollektion unter dem Namen ‘ReNew’ zu entwerfen, welche komplett aus recycelten Materialien hergestellt ist. Wir möchten den Weg zu einem 100% zirkulären Schlafzimmer ebnen.

Außerdem möchte Yumeko seinen Kunden beim Recyceln von Produkten und Materialien, welche wiederverwendet werden können, helfen. Auf diesem Weg werden die ersten Schritte in Richtung einer Kreislaufwirtschaft gemacht.

Recycelte Daunen in Bettdecken und Kissen

In 2018 lancierte Yumeko – als Erstes in den Niederlanden – die ReNew Kollektion, Bettdecken und Kissen aus recycelten Daunen. Das ist eine wegweisende Entwicklung auf dem Markt, welche die nachhaltige Produktentwicklung bei Yumeko und hoffentlich bei Kollegen fördert und auch den Konsumenten eine neue, nachhaltige Alternative für das Schlafzimmer bietet. Die Kissen und Bettdecken aus der ReNew-Kollektion sind mit 100% wiederverwendeten Daunen und Federn, sowohl von Enten als auch von Gänsen, gefüllt.

Die Daunen werden an unterschiedlichen Standorten in Europa gesammelt und im Anschluss an eine strenge Qualitätskontrolle werden die verwendbaren Daunen (und Federn) wieder in vollwertigen Kissen und Bettdecken verarbeitet. Oftmals können bis zu 80% der Daunen und Federn wieder neu verwendet werden. Der Rest wird verwendet, um Kompost mit wertvollen Mineralien herzustellen, womit landwirtschaftliche Nutzfläche genährt werden kann.

Käufer der ReNew Produkte können ihre alten Daunendecken und/oder -kissen bei Yumeko gratis zum Recyceln abgeben.

Recycelter Garn in Decken und Plaids

Vergangenes Jahr nahm Yumeko zwei neue Plaids, hergestellt aus 100% recyceltem Denim, PET und Elastan aus aussortierter und alter Kleidung, in ihre Kollektion auf. Die Garne, die hieraus gesponnen wurden, wurden zu besonderen und schönen Plaids verarbeitet. Yumekos niederländischer Partner Loop-a-Life entwickelte dieses Produkt.

Recycling von Matratzen

Mit Bedauern sieht Yumeko, dass viele alte Matratzen in der Müllverbrennungsanlage enden. Darum führte Yumeko einen gratis Abhol- und Recyclingservice ein; die alte Matratze wird gratis abgeholt und recycelt. Mithilfe eines Kooperationspartners in Lelystad können bis zu 100% der Matratzen wieder neu verwendet werden. Die verschiedenen Materialien werden voneinander getrennt. So werden Schaumstoffe – wie z.B. Latex- und Polyetherschaum – als Füll- oder Isoliermaterial wiederverwendet.

In 2018 haben wir mehr als 50 Matratzen ein neues Leben geschenkt. Ungefähr 41% der Kunden, die eine neue Matratze gekauft haben, haben ihre alte Matratze bei uns abgegeben.

Tencel, Kapok und Leinen

Tencel, Kapok und Leinen sind unsere drei Spitzenreiter, wenn es um natürliches und pflanzliches Füllmaterial geht. In 2018 haben wir 1.302 kg Tencel und 560 kg Kapok und 11 kg Leinen als Füllung für unsere Kissen und Bettdecken verwendet. Menschen, die keine tierischen Materialien verwenden möchten, haben dank dieser Materialien eine Alternative zu den synthetischen Optionen.

Synthetische Materialien werden häufig aus Erdöl hergestellt:



  • Bei der Gewinnung von Erdöl werden giftige Stoffe, die für Mensch und Umwelt schädlich sind, freigesetzt.


  • Von synthetische Materialien löst sich nach einiger Zeit Mikroplastik ab. Mikroplastik sind kleine Plastikteilchen, die sich nicht auflösen und in die Natur und Meere gelangen.



ES GEHT AUCH ANDERS – Unsere Materialien sind pflanzlich: Leinen wird aus Flachs gewonnen, Tencel aus dem Eukalyptusbaum und Kapok aus dem Kapokbaum.


  • Die Pflanzen und Bäume, aus denen unsere Produkte gewonnen werden, haben luftreinigende Eigenschaften solange sie wachsen.

  • Für den Fall, dass sich von pflanzliche Materialien Stoffteilchen ablösen, sind diese biologisch abbaubar.

  • Diese pflanzlichen Stoffe haben eine positive Auswirkung auf die Umwelt, da sie weniger Wasser benötigen und keine Chemikalien in das Oberflächenwasser gelangen.

Wir glauben, dass so viele natürliche Materialien wie möglich einen positiven Beitrag zu einer gesunden Nachtruhe liefern. Matratzen aus künstlichen Materialien auf Ölbasis, synthetischer Latex und Schaumstoffe sind uns ein Dorn im Auge. Wir verwenden daher ausschließlich Naturlatex für unsere Kissen, Wärmeflaschen und natürlich für die herrlich komfortablen Matratzen (ausgezeichnet mit einem Gütezeichen). Insgesamt haben wir 4.252 kg Naturlatex im Jahr 2018 verwendet.

Wir verwenden ausschließlich reinen Naturlatex.

  • Eine Matratze oder ein anderes Produkt wird häufig als Naturlatex-Produkt bezeichnet, obwohl das Material mit synthetischem Latex gemischt ist (schon bei einem Anteil von 15% Naturlatex darf eine Matratze als Naturlatex-Matratze bezeichnet werden).
  • Um den natürlichen Ursprung unserer Matratzen garantieren zu können, haben wir das QUL-Label. Dieses Qualitätslabel für umweltfreundliche Naturlatex-Matratzen kontrolliert zudem umfassend das Auftreten und den Ausstoß von unterschiedlichen chemischen Stoffen, wie z.B. Pestiziden und Schwermetallen.
  • Unsere Wärmeflaschen sind FSC-zertifiziert. Das bedeutet, dass ein gesundes Gleichgewicht zwischen dem Gewinn an der Holzindustrie und andererseits dem Natur- und Waldschutz besteht.
  • Unsere Naturlatex-Kissen sind mit dem Oeko-Tex Label versehen. Das Label garantiert, dass das Latex auf einem Weg gewonnen wurde, welcher Mensch, Tier und Umwelt so wenig wie möglich belastet.


UITGELICHT: Lavendel

Lavendel ist für seine beruhigenden Eigenschaften bekannt. Daher möchten wir unseren Kunden mit einem kleinen Säckchen biologischem Lavendel aus Frankreich eine Freude machen. Ein kleines Säckchen mit einem Gewicht von 20 Gramm kann ein gewöhnliches Paket bereits in ein schönes Geschenk verwandeln.

Zum Befüllen eines Säckchens Lavendel arbeiten wir mit sozialen Einrichtungen in den Niederlanden zusammen. In 2018 nahmen wir ca. 14 Tausend Säckchen ab. So wurden ca. 270 Stunden Arbeitszei ermöglicht.


Einfluss auf unser Büro

Yumeko ist ein Social Enterprise, was bedeutet, dass wir ein Unternehmen mit einer gesellschaftlichen Mission sind. Die Menschen, die bei Yumeko arbeiten, treffen diese Entscheidung häufig bewusst.

Auch außerhalb der Arbeitszeit sind sich unsere Mitarbeiter über ihren Einfluss, den sie auf ihre Umgebung haben, bewusst. So isst ein durchschnittlicher Yumeko-Mitarbeiter verhältnismäßig wenig Fleisch. Auch geben sie sich gerne Tipps über die neuste, nachhaltige Mode (sowohl aus erster als auch zweiter Hand). Einer unserer Mitarbeiter hat sogar einen eigenen Wurmkomposter auf dem Balkon.

Wie die Engländer sagen: practise what you preach. Daher versuchen wir auch innerhalb des Büros unseren positiven Einfluss zu vergrößern und den negativen zu verringern. Das machen wir auf unterschiedliche Wege:

  • Den Arbeitsweg legen wir mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln zurück.
  • Im Büro angekommen beginnen wir den Tag mit einer ehrlichen Tasse Kaffee oder einer Tasse Fairtrade Tee.
  • Wenn wir uns an unsere Schreibtische setzen und die Computer einschalten, werden diese mit grüner Energie betrieben.
  • Unser Mittagessen besteht, sofern möglich, aus lokalen und biologischen Produkten.

Die Intensivierung unserer Betriebskultur bekam im vergangenen Jahr viel Aufmerksamkeit. Unsere gesamte Betriebskultur dreht sich um 3 Kernwerte: Enterprising, Meaningful und Shifuku. Bei uns sind Kernwerte keine tollen Wandbilder mit Sprüchen, sondern unser Kompass beim Treffen von Entscheidung. Wie z.B. beim Einstellen von neuen Kollegen, der Einrichtung des Büros, wie wir unsere Erfolge feiern und wie wir miteinander umgehen. Auch diese Dinge werden mit dem gesamten Team besprochen. In 2018 führten wir auch die Rockefeller Habits ein, sodass wir jetzt jeden Morgen ein Huddle mit dem gesamten Team machen und auch wöchentliche, monatliche und quartalsweise Besprechungen durchführen, um den Kurs für die kommende Zeit zu bestimmen.

Mit dem ‘Team Yumeko’ haben wir in 2018 einige tolle – und einflussreiche – Teamausflüge gemacht. Im März haben wir an einer Freiwilligenaktion für NLDoet teilgenommen. In Juli sind wir mit PlasticWhale auf den Grachten von Amsterdam geschippert, während wir Plastikabfall aus dem Wasser gefischt haben. Und unser festliches Silvesterdinner haben wir in dem Restaurant unseres Partners Conscious Hotel genossen.

IM FOKUS: Die zufriedenen Kunden von Yumeko

Yumeko ist der Überzeugung, dass ein besserer Schlaf zu einer besseren Welt beiträgt. Besserer Schlaf sorgt für schöne Träume – und die Energie diese daraufhin umzusetzen. Je mehr Menschen wir erreichen, desto mehr Veränderungen können wir bewirken. Zufriedene Kunden sind Yumekos beste Botschafter. Kundenzufriedenheit steht daher hoch im Kurs. Auf unterschiedlichsten Review-Websites erreicht Yumeko mindestens eine 9/10 für die Kundenzufriedenheit.


IM FOKUS: Stakeholder Dialog

Yumeko sieht ihre Kunden, Wiederverkäufer, Fabrikanten und dessen Arbeiter, Zulieferer und Gütesiegel als Stakeholders. Mithilfe von Dialogen mit diesen Partnern versucht Yumeko die Wertschöpfungsketten, Produkte, Einflüsse und Angebote zu verbessern. Da die verschiedenen Stakeholders unterschiedliche Themen interessieren, werden die Gespräche nicht mit allen Stakeholders zeitgleich geführt.

Mit den Kunden geht Yumeko regelmäßig über Produktvorlieben, was z.B. die Farbe und neue Produkte betrifft, ins Gespräch. Das geschieht sowohl durch direkten Kontakt mit Kunden am Telefon oder per E-Mail als auch ad hoc, wenn die Kunden beispielsweise in den Showroom kommen.

Fabrikanten und Zulieferer spricht Yumeko auf einer strukturellen Basis an. So findet ca. zweimal pro Jahr ein Gespräch mit den Zulieferern statt. Dieses Jahr betraf das Gespräch vor allem die gemeinsame Entwicklung von neuen, nachhaltigen Materialien/Produkten, die Vergrößerung des gesellschaftlichen Einflusses, wie auch die Optimierung des logistischen Prozesses. Außerdem wurden wichtige Schritte in Richtung von mehr Transparenz und der Identifikation von verschiedenen Mitwirkenden in der Wertschöpfungskette genommen.

Da Yumeko als Unternehmen nicht direkt mit den Landwirten ins Gespräch kommt, wird ein Dialog mit den Zulieferern und der Genossenschaft über Themen, wie z.B. die Lebensbedingungen der Landwirte, die biologische Produktion und die Frauen- und Kinderrechte geführt. Zudem werden Möglichkeiten für eine bessere Garantie der Abnahme und Finanzierung der Baumwolle für die Landwirten untersucht. Viele Landwirte müssen einen Teil ihrer Ernte nämlich noch immer in Konkurrenz zum Weltmarktpreis verkaufen, wodurch sie selbst in Armut leben.


Nachwort Impact Report 2018

In 2018 konnten wir auf unterschiedlichen Gebieten Einfluss ausüben. Außerdem starteten wir ein paar neue Projekte, welche wir gerne mit in das Jahr 2019 nehmen. Beispiele hierfür sind:

  • Mit der ReNew-Linie haben wir zirkuläre Prozesse auf unsere Tagesordnung gesetzt. Mit Kooperationspartnern haben wir nach Möglichkeiten des Baumwoll-Recyclings geschaut. Gerne geben wir darüber mehr Informationen im Jahr 2019 weiter.
  • In 2018 haben wir unsere aktuelle, nachhaltige Bettwäsche-Kollektion umfassend erweitert. Auch in 2019 planen wir die Einführung schöner, neuer Produkte, die besser für die Welt sind, wie z.B. Leinen, hergestellt aus Flachs. Im Vergleich zur Baumwollproduktion benötigt Flachs bedeutend weniger Wasser, wodurch der negative Einfluss auf die Umwelt und unseren Lebensraum verringert wird.
  • Seit unserem ersten Bericht in 2013 sind bereits sechs Impact Reports erschienen. Hierin zeigen wir unseren Kunden und anderen Interessierten, welche Einflüsse wir jährlich realisieren. Die Realisierung ist ein wichtiges Ziel unseres Unternehmens. In 2019 möchten wir dies weiter optimieren.
  • Auch intern haben wir gute Erfolge in der Realisierung unseres Einflusses erzielt: hier möchten wir die konkrete Formulierung unserer Theory of Change nennen. In 2019 streben wir nach einem noch deutlicheren Bild unsere Ambitionen Einfluss zu nehmen, sodass wir klare Ziele formulieren können. Zudem möchten wir auch unsere Messbarkeit verbessern und aktuelle Indikatoren neu evaluieren. Durch die Einstellung eines Impact Managers soll diese Optimierung umgesetzt werden.

Quellen und Methodik

Die Zahlen in diesem Impact Report wurden auf verschiedene Wege gesammelt.

Zum einen haben wir unsere eigenen Verkaufsdaten verwendet. Auf Basis der Anzahl verkaufter Produkte pro Produktgruppe können wir genau berechnen, wie viele Grundstoffe wir insgesamt benötigt haben. Alle Verkäufe wurden in Material (kg) umgerechnet.

Die Realisierung der Umweltziele berechnen wir, indem die Materialmenge (kg) in Auswirkungen auf die Umwelt umrechnen. Dazu stützen wir uns auf die Erkenntnisse von wissenschaftlichen Organisationen über die Auswirkungen von Baumwolle auf die Umwelt. So können wir unsere Verkäufe in die Verwendung von Chemikalien und Pestizide und den Verbrauch und die Verschmutzung von Wasser umrechnen.

Außerdem erhielten wir Input von unseren Kooperationspartnern. All unsere Zulieferer berichteten, wie viele Landwirte, Arbeiter und Fabrikarbeiter mit der Produktion unserer Produkte beschäftigt waren und für ihre Arbeit einen ehrlichen Lohn erhielten. Außerdem erhielten wir auch Berichte über die Anzahl der Hotelgäste, die unter Yumeko Bettwäsche schliefen oder die Anzahl der Arbeitsstunden, die aus der Produktion unserer Lavendelsäckchen resultierten.

Für unsere Impact-Methodik nutzen wir Durchschnittswerte. Exakte Zahlen sind abhängig von den unterschiedlichen Umständen in den verschiedenen Ländern und Gebieten, wie z.B. die Region, in der Baumwolle wächst. Wir streben danach, diese Durchschnittswerte genauer auf unsere eigene Unternehmenslage abzustimmen.

Gütesiegel

Yumeko ist als Unternehmen formal zertifiziert gemäß der strengen Richtlinien der offiziellen Umwelt- und Sozial-Zertifizierungen von GOTS und Fairtrade.